HHV Melsungen-Fulda Kopflogo

Vereinsumfrage: Auswirkungen der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen treffen alle Sportvereine in Hessen. Doch wie schwerwiegend sind die Folgen? Wie viele Vereine sind durch Corona in eine finanzielle Schieflage geraten? Zeichnen sich Mitgliederrückgänge ab? Wie sehr schränken die Vorgaben den Sportbetrieb ein? Antworten auf diese und weitere Fragen möchte der Landessportbund Hessen mit Hilfe der hessischen Sportvereine herausfinden.
 

 

Neu-Änderungen zum Wiedereinstieg in den Vereinssport im

Hessischen Handball-Verband (11.06.2020) - Neu

 

Return to play im Amateursport

Das höchste Gut ist die Gesundheit aller Mitglieder. Diese gilt es stets zu schützen.

Deshalb können Trainingseinheiten nur dann abgehalten werden, wenn kein akuter Vorfall bzw. Verdacht einer Infektion an SARS-CoV-2 bekannt ist.

Sobald ein Mitglied der Trainingsgruppe einen nachvollziehbaren Verdacht aufweist oder gar infiziert ist, muss der Trainingsbetrieb der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Trainingsgruppe rückverfolgt und eingestellt werden.

 

DHB: Positionspapier zur Verfügbarkeit von Sporthallen in den Sommerferien

 

Wichtige Fragen und Antworten rund um den Wiedereinstieg hat der LSBH unter dem nachfolgendem Link auf seiner Internetseite zusammengefasst:

 

 

Den Rahmen, in dessen Grenzen der Vereinssport wieder aufgenommen werden kann, regelt die „Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“ Hessen (aktuell vom 7. Mai 2020).

Die Verordnung tritt am 9. Mai in Kraft und gilt bis zum 5. Juni 2020. Die Lesefassung der Verordnung kann hier eingesehen werden.

Neben dieser Verordnung hat das Hessische Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) weitere Regelungen und Auflagen im Rahmen eines Erlasses veröffentlicht. Diesen Erlass finden Sie hier.

 

 

Coronavirus und Datenschutz im Vereinssport

Müssen/Dürfen Vereine eine Teilnehmendenliste zur Nachverfolgung der Infektionsketten führen?

Schon aus Versicherungsgründen ist es sinnvoll, beim Training Teilnehmerlisten zu führen. Gerade jetzt geht es außerdem darum, Infektionsketten nachverfolgbar zu machen. Viele Spitzenverbände empfehlen deshalb, bei der Wiederaufnahme des Sportbetriebs in angepasstem Rahmen Teilnehmendenlisten zu führen. In diesen Listen werden in den meisten Fällen jedoh nicht nur die Namen der Trainierenden dokumentiert, sondern es wird auch der Gesundheitszustand der Teilnehmenden abgefragt. Dies ist jedoch nicht zulässig, wie der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Ende Mai mitgeteilt hat. „Keinesfalls dürfen Gesundheitsdaten erfasst werden, wie z.B. in der Form, dass man Kinder und Jugendliche nach Krankheitssymptomen befragt und dies dokumentiert. Gleiches gilt für Erwachsene“, heißt es im Schreiben des Datenschutzbeauftragten. Diese Vorgabe muss umgesetzt werden.

DHB und Landesverbände geben Vereinen mit „Return to play“ klare Handlungsempfehlungen

Erst allein, dann zusammen und schließlich wieder als Mannschaft vor Zuschauern: An diesem Donnerstag hat der Deutsche Handballbund sowohl dem DOSB als auch seinen Landesverbänden ein Positionspapier zur verantwortungsvollen Wiederaufnahme des Amateursports mit besonderer Berücksichtigung von Angeboten für Kinder und Jugendliche übermittelt. Mit Hilfe eines acht Stufen umfassenden,von den zehn Leitplanken des DOSB flankierten Plans soll die Rückkehr in einen Spielbetrieb auch mit Zuschauern gelingen.

Die geplanten Stufen sind:

  • STUFE 1: Autonomes Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Trainingsempfehlungen/aktueller Stand)
  • STUFE 2: Individuelles Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Partner*in oder Anleitung durch Trainer*in)
  • STUFE 3: Kleingruppentraining outdoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 4: Kleingruppentraining indoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 5: Mannschaftstraining (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 6: Mannschaftstraining + (handballspezifisches Training mit Zweikämpfen)
  • STUFE 7: Testspiel- und Wettkampfbetrieb (ohne Publikum)
  • STUFE 8: Wettkampfbetrieb + (Spielbetrieb mit Publikum)

 

Liebe Sportfreunde,

nach den Beschlüssen des Bundesrates des DHB sowie den Präsidiumbeschlüssen des HHV

und dem Bezirksspielausschuss Melsungen/Fulda werden mit Datum 30.04.2020 die Abschlusstabellen des Bezirks Melsungen-Fulda veröffentlicht.

Über die eingefügten Link's findet ihr die Veröffentlichung der offiziellen Abschlusstabellen der Männer und Frauen der

Spielklassen im Bezirk Melsungen-Fulda für die Saison 2019/2020.

 

Abschlusstabelle Männer Saison 2019/2020

 

Abschlusstabelle Frauen Saison 2019/2020

 

 

 

Liebe Sportfreunde

über den beigefügten LINK findet Ihr die Informationen zu den Abschlusstabellen im HHV und im Bezirk Melsungen-Fulda.

 

Informationen zur Erstellung der Abschlusstabellen Saison 2019/2020

 

die Abschlusstabelen werden bis zum 30.04.2020 durch die Klassenleiter erstellt und den Vereinen per Mail zugestellt.

Ich bitte die in den Informationen/Zusammenfassung  festgelegten Termine entsprechend zu beachten.

 

https://www.hessen-handball.de/assets/images/d/corona-114-resimage_v-variantBig16x9_w-1024-e57fec86.jpg

Coronavirus: Finanzielle Hilfen für Vereine

 

Liebe Sportfreunde,

das Land Hessen startet mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. Davon können nun auch die rund 7.600 hessischen Sportvereine profitieren.

https://innen.hessen.de/sites/default/files/media/hmdis/antrag_auf_corona-vereinshilfe.pdf

 

Ausfüllhinweise zum Antrag auf"Corona-Vereinshilfe"

https://innen.hessen.de/sites/default/files/media/hmdis/ausfuellhinweise_corona_vereinshilfe_21_04_2020.pdf

 

 

 

 

Erläuterungen der Änderungen zur neuen Spielordnung gültig ab 01.07.2020.

 

Hier gehts zum Download

 

 

Entscheidungen zum Saisonabbruch

Präsidiumsentscheidungen vom 03.04.2020

 

Hessischer Handball-Verband e.V.

Präsident

 

Liebe Handballfreundinnen, liebe Handballfreunde, 

ich wende mich in diesen außergewöhnlichen Zeiten an Sie alle um mich im Namen des Hessischen Handball-Verbands für die überwiegend positiven Rückmeldungen und für das gezeigte Verständnis zu unseren getroffenen Entscheidungen zu bedanken.  Sie können mir glauben, dass uns diese Entscheidungen nicht leicht gefallen sind. Wir haben aber immer nach dem Grundsatz gehandelt, dass die Gesundheit des Einzelnen Vorrang hat vor allen sportlichen Prioritäten.  In Zeiten, in denen enge soziale Kontakte diese Pandemie nur beflügeln, müssen wir mit unserem Verhalten ein Zeichen setzen und genau diese Kontakte so weit wie möglich minimieren.  Wir haben großes Verständnis dafür, dass sich einzelne Mannschaften durch die Entscheidung des Präsidiums die Runde vorzeitig zu beenden und die Tabelle vom 13.3. als Grundlage für weitere Entscheidungen zu nehmen benachteiligt fühlen.