HHV Melsungen-Fulda Kopflogo

DAS HÖCHSTE GUT IST DIE GESUNDHEIT ALLER MITGLIEDER, DIESE GILT ES STETS ZU SCHÜTZEN.

Der Schritt von einer Stufe zur nächst höheren erfolgt ausdrücklich nur nach

einer vollständigen, regionalen und/oder kommunalen (Re-)Evaluation der

Vorgaben seitens der zuständigen Behörden und nach Neubewertung der

gesetzlichen Restriktionen und Auflagen.

Diese sind auch von Verordnungen und Erlassen der jeweiligen Bundesländer bzw. der

Kultusministerkonferenz abhängig. Der Zeitraum zum Übergang zu der

nächsthöheren Stufe ist analog zu den Bekanntgaben der Bundesregierung

zunächst auf zwei Wochen definiert. Es wird empfohlen eine verantwortliche

Person zur Qualitätssicherung und zur Einhaltung der Richtlinien zu benennen,

die dafür Sorge trägt, dass alle nötigen Regelungen eingehalten werden. Darüber

hinaus haben die Trainer*innen dafür Sorge zu tragen, dass die Regelungen

berücksichtigt werden. Insbesondere im Kinder- und Jugendbereich empfiehlt es

sich Eltern in Entscheidungen, Abläufe und die Umsetzung von Maßnahmen zur Einhaltung der Richtlinien einzubeziehen.

Die Regeln zum Gesundheitsschutz sind keine" Kann"-Regel sondern eine "Muss"-Regel die es dann umzusetzen gilt.

Genaue Informationen unter:  https://www.dhb.de/de/services/return-to-play/infos/

Wann Handball im Amateurbereich wieder möglich sein wird, bestimmt immer noch die Corona-Pandemie.

Die Kinder und Jugendlichen sehnen sich nach Bewegung, einen Treffen mit ihren Sportkameraden und einen fairen Handballspiel.

Vielleicht müssen wir dafür noch viel Geduld aufbringen. Dennoch sollte man sich Gedanken machen über Freiluftturniere und Freilufttrainings. Es heißt jetzt , was kann der einzelne Verein dazu beitragen. Dazu werden aber auch Mitglieder im Verein gebraucht die mit anpacken und den Wiedereinstieg vorbereiten. Sucht den Kontakt zu den Eltern, bindet diese mit ein.

Es hilft dem Handball nicht ,den Kopf in den Sand zustecken und zu hoffen, dass es sich von alleine zu einen Besseren wendet.

Also packen wir alle es an und versuchen den Handball im Bezirk unter den Auflagen anzuschieben.

 

Uwe Dunkelmann

Bezirksvorsitzender